Insight Personalberatung führt jobotics am Markt ein
Die insight – International Management Consultants ist im Markt bekannt als Partner im Bereich der branchenspezifischen Direktansprache von Fach- und Führungskräften. Integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur ist es, Marktentwicklungen zu beobachten und uns Gedanken zu machen, wie wir ein noch besserer Partner sein können.weiter...
Agil – was sonst!
TPM, Lean Produktion oder Six Sigma haben als Methoden, aber vielleicht noch mehr als Geisteshaltung dafür gesorgt, dass ‚unsere‘ Fabriken auch im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig sind. Beispielhaft ist die Vorreiterrolle von Porsche bei der Einführung von TPM. Sie hat stark zum Erreichen wettbewerbsfähigerweiter...
Insight unter die TOP-Executive Search Firmen gewählt
In einer unabhängigen Befragung von Personalverantwortlichen und Kandidaten durch das Magazin FOCUS Business (02/2019) wurde insight zu den besten Personalberatungen in Deutschland gewählt. Uns freut die Auszeichnung sehr, denn wir sehen die gute Bewertung als das Ergebnis einer großen Teamarbeit. Langjährige Partnerschaften mitweiter...
Profilunfug (Bullshit Bingo)
Es ist nicht nur hilfreich, sondern auch ein Zeichen von Klarheit und der Fähigkeit zur Fokussierung, wenn der Lebenslauf Stationen, Ergebnisse und Highlights der beruflichen Entwicklung des Kandidaten strukturiert darlegt.  Manchmal habe ich den Eindruck, die wirkungsvollste Variante diesen positiven Effekt erst gar nichtweiter...
GOPB Serie - Teil 6 - Das Vorstellungsgepräch und der Projektabschluss
Mit dem heutigen Teil kommt unsere Blog – Serie zu den GOPB zu einem Ende. Im letzten Teil wollen wir uns in aller Kürze mit dem Vorstellungsgespräch beim Auftraggeber, das Einholen von Referenzen und evtl. nachvertragliche Regelungen.  Nachdem der Auftraggeber Kandidatenprofile erhalten hatweiter...
GOPB Serie - Teil 5 - Das Interview und der Kandidatenbericht
Im vorletzten Teil unserer kurzen Blog Serie soll es heute um die Bewertung der eingegangenen Unterlagen, das persönliche Interview zwischen Kandidat und Bewerber und um die Kandidatenprofile oder -berichte gehen.  Nachdem der Bewerber seine Unterlagen eingereicht hat, ist deren Erhalt durch den Beraterweiter...
GOPB Serie - Teil 4 - Der Such- und Auswahlprozess
Nachdem wir uns in den letzten Wochen mit der Vorbereitung und Formalisierung einer Zusammenarbeit beschäftigt haben, geht es diese Woche um den Such- und Auswahlprozess, den auch hierzu bieten die GOPB klare und transparente Regelungen und Hinweise.  Die Basis für den Such- undweiter...
GOPB Serie - Teil 3 - Der Vertrag
Heute geht es in unserer kurzen Serie zu den GOPB um den Vertrag zwischen Auftraggeber und Personalberater. Warum schließt man einen Vertrag und was regelt ein solcher Vertrag, werden die Fragestellungen sein, die wir heute etwas näher beleuchten wollen.   Ein ordentlicher Vertrag zwischenweiter...
Suchergebnisse für Papier
2018 – ein Jahr des Wandels (Beitrag von Roland Pietzcker)
Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Für uns bei insight war und ist 2018 ein Jahr der grundlegenden Veränderungen. Unser Managing Partner Eckhard Rabe hat sich nach über einem Vierteljahrhundert als Personalberater für die Papier- und Verpackungsindustrie in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er hinterlässt ein wohlbestelltes Haus. Wir haben uns mit den neuen Partnern und Mitgesellschaftern Gerhard Eller, André Limburg und Thomas Schmitt nachhaltig verstärken können, nicht nur was die interne Managementkapazität, sondern auch was die fachlich fundierte Abdeckung der von uns bedienten Industriebranchen angeht. Die bisherigen Gesellschafter und Geschäftsführer Roland Pietzcker und Stefan Strunck freuen sich über die Verstärkung und den Kompetenzzugewinn. insight bleibt die europäische Personalberatung mit klarem Branchenfokus in der produzierenden Industrie. Dabei nehmen wir die Herausforderungen des sich wandelnden Personalmarktes gerne an. Wir sind unverändert die Personalberatung mit klarem Qualitätsfokus. In diesem Jahr haben wir mit Bravour die Rezertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems nach der neuen Norm ISO 9001 : 2015 durch die DQS geschafft, übrigens als einzige Personalberatungsgesellschaft deutschlandweit. Gleichzeitig haben wir unsere hauseigene Searchabteilung deutlich ausgebaut und unsere IT-Landschaft modernisiert, um die zunehmende Digitalisierung auch unseres Geschäfts gestalten zu können. In diesem Zusammenhang ist auch unsere Entwicklungspartnerschaft mit einem Start-up zu sehen, das sich mit der Social-Media-Ansprache von hauptsächlich gewerblichen Mitarbeitern per Chatbot beschäftigt. Hier haben wir erste beeindruckende Erfolge mit Schichtleitern und Maschinenbedienern erzielen können. Alle diese Aktivitäten zahlen sich aus. Wir schließen dieses Jahr mit einem Rekordumsatz ab und sehen uns mit diesem Beraterteam und unseren hochmotivierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gut aufgestellt, die zukünftigen Herausforderungen zu meistern. Wir freuen uns auf die weiterhin professionelle und ergebnisorientierte Zusammenarbeit mit unseren Kunden!
Fachpack 2015 – eine Bilanz (Beitrag von Roland Pietzcker)
Die Fachpack 2015 ist Geschichte. Nach drei Tagen Branchentreff in Nürnberg haben Aussteller wie Besucher die Heimreise angetreten. Zeit Bilanz zu ziehen. Eine zugegeben nicht repräsentative Umfrage unter Ausstellern ergibt ein uneinheitliches Bild. Den Besuch am ersten Tag hätten sich viele stärker gewünscht – nur ein Stand berichtete von mehr Besuchern am ersten Tag als an allen drei Tagen im vergangenen Jahr – der Mittwoch war wie immer am stärksten und der Donnerstag – ebenfalls wie immer – am schwächsten. Überhaupt fällt auf, dass sich die meisten Besucher nur einen Tag für die Messe nehmen. Das führt zu relativ leeren Hallen am Morgen und am (späteren) Nachmittag und einer Häufung über die Mittagszeit. Insgesamt war zu beobachten, dass sich trotz des großen Aufwandes, den sich viele Maschinenhersteller machen, die Fachpack mehr und mehr zu einer Packmittelausstellung entwickelt. Halle 7 war zweifellos der größte Besuchermagnet, während in den Maschinenhallen sich der Ansturm in Grenzen hielt. Was ist uns aufgefallen an Neuem? Um es vorwegzunehmen: nicht viel, aber doch die eine oder andere gute Idee: ein neues Papier mit einem hohen Anteil an Gras als Faserersatz: interessante Struktur, tolle „Story“, erste Tests laufen. Oder: Beacons, die die Einbindung eines Displays am POS real-time in das Warenwirtschaftssystem und die unmittelbare Kommunikation mit dem Konsumenten erlauben. Schließlich: ein Wellpappehersteller, dem es gelingt, die Verpackung nicht als Produkt sondern als Prozess zu präsentieren. Wie jedes Jahr stellt sich die Frage: „Ist der Aufwand für netto rund zwanzig Stunden Messe gerechtfertigt?“ Eine Frage, die nur jeder Aussteller für sich beantworten kann, die aber – so erscheint es zumindest bisweilen – oft eher dem Herdentrieb als kühler betriebswirtschaftlicher Überlegung geschuldet ist. Aber wie sagte schon Henry Ford sinngemäß: „Die Hälfte aller Werbeausgaben ist vergeblich. Man weiß nur nicht welche.“
Bequeme Führungskräfte (Beitrag von Gerhard Eller)
Was ist los mit den jungen Führungskräften? Personalchefs und Manager kommentieren schon länger eine geringe Karrierebereitschaft deutscher Nachwuchskräfte. Chinesische und indische Mitarbeiter wären leistungsbereiter und karrierefokussierter. Erleben wir jetzt, dass eine bestens ausgebildete Generation mit dem Eintritt ins Arbeitsleben zum Problemfall wird? Kritisiert wird an der Generation Y ihre zu geringe Bereitschaft zu einem internationalen Feuerwehreinsatz, die fehlende Lust auf lange Arbeitszeiten oder Wochenenden im Büro und ihr Wille nach Sinnstiftung und Spaß an und in der Arbeit. Ihr Abwägen der Vorteile und Nachteile eines Hierarchiesprungs wird häufig als „Karriere-Reserviertheit“ interpretiert.  Und ihre Zielsetzung, Arbeit mit anderen Lebensinteressen im Gleichgewicht zu halten (ich vermeide gerne den sinnarmen Begriff der „Work-Life-Balance“) wird als Leistungsvorbehalt gesehen.  Passt diese Sichtweise in eine Industrie, die sich zu Recht ihrer neuartigen Techniken rühmt? Die industrielle Praxis ist an vielen Stellen virtuell geworden: clevere Auswertungen von Sensordaten zeigen Verschleißprobleme an Maschinen  lange bevor Bauteile ausfallen, die Steuerung von Maschinen und Abläufen erfolgt ‚remote‘, mit „big data“ weiß unser Online-Lieferant vor uns wonach wir demnächst suchen werden. Wir erleben eine Entkopplung des Wirkfelds und des Interventionsorts vom Ort der handelnden Person, weit über das Arbeitsleben hinaus. Die Wohnzimmertemperatur steuern wir unterwegs vom Smartphone, Drohnen übernehmen Transportdienste und inspizieren Kraftwerksschlote, Bücher lesen wir ohne Papier. Damit haben sich auch Wertigkeiten verschoben, hin zu Fähigkeiten mit denen die neue Generation punktet. So lässt Generation Y wie selbstverständlich die unterschiedlichen Lebensbereiche ineinander fließen, recherchiert am Abend und beantwortet zwischendurch noch eine Mail am Smartphone. Lange im Büro zu sitzen, von Ort zu Ort zu jetten, mit stundenlangen Nachtfahrten zu dienen, einsam zu entscheiden oder morgens vor dem Chef den Bürostuhl zu besetzen, mag in der Generation X gut und karrierefördernd gewesen zu sein. Jetzt scheint es aus der Zeit gefallen zu sein. Heute zählt die Fähigkeit, sich in Maschinen...
Insight wächst in Europa (Beitrag von Roland Pietzcker)
Insight - International Management Consultants baut die Präsenz in Europa aus. Seit kurzem sind wir als die führende spezialisierte Personalberatung für die Papier-, Verpackungs- und Druckindustrie neben der Zentrale in Starnberg bei München und unserer Niederlassung in Gent/Belgien mit einem eigenen Büro in Finnland vertreten. Von Siltakylä in der Nähe Helsinkis aus betreut Markku Hämäläinen vor allem die skandinavische Papierindustrie. Markku Hämäläinen blickt auf eine erfolgreiche Karriere bei verschiedenen internationalen Papierherstellern zurück, zuletzt war er Geschäftsführer der Papierfabrik  Scheufelen. Der wachsenden Nachfrage nach Suchaufträgen in der Türkei folgend hat insight eine strategische Partnerschaft mit der Personalberatungsgesellschaft Human Kapital in Çorlu-TekirdaÄŸ in der Nähe von Istanbul geschlossen. Der Geschäftsführende Gesellschafter Cengiz Karaman besitzt langjährige Managementerfahrung im Personalsektor namhafter internationaler Produktionsunternehmen in der Türkei. Human Kapital hat sich auf die Betreuung der produzierenden Industrie spezialisiert, unter anderem Verpackung, Chemie, Kunststoff, FMCG, Maschinenbau und Logistik. Wir freuen uns, mit Markku und Cengiz zwei Profis in unserem Netzwerk begrüßen zu können! Unverändert erfolgreich gestaltet sich die Zusammenarbeit mit unseren Partnern in London - TALtalent unter der Führung von John Thompson beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Executive Search mit einem Schwerpunkt auf der produzierenden Industrie – und Warschau. Dort bietet unsere Kooperation mit Magda Szumowska-Nowacka und Danka Maciejewska von HBS Hint Business Services unseren Kunden einen professionellen Zugang zum polnischen Personalmarkt. Daneben arbeiten wir von Starnberg aus auch direkt an internationalen Suchaufträgen, beispielsweise in Italien und Spanien. Entscheidend für den Erfolg ist dabei, dass wir durch unsere Mitarbeiter(innen) im Search eine professionelle Erstansprache in der jeweiligen Landessprache sicherstellen können.
Willkommen auf blog-insight.de - Unser Weblog (Beitrag von Roland Pietzcker)
Kommunikation ist das Herzstück unseres Geschäfts. Ohne Kommunikation läuft nichts. Sowohl die Beratung unserer Kunden mit dem Ziel der optimalen Besetzung ihrer Vakanz als auch die Beratung unserer Kandidaten bezüglich der Chancen und Risiken eines eventuellen Wechsels beruhen auf zwischenmenschlicher Interaktion, also Kommunikation. Kommunikation funktioniert umso besser, je störungsfreier sie von statten geht. Dabei hilft ohne Zweifel, wenn Sender und Empfänger von den gleichen Voraussetzungen ausgehen, oder anders ausgedrückt, je besser sich die Kommunikationspartner kennen, desto weniger wahrscheinlich sind Missverständnisse. Wir möchten mit Ihnen, unseren (potentiellen) Kunden und (potentiellen) Kandidaten, in einen über das eigentliche Projektgeschäft hinausgehenden Dialog treten. Deshalb haben wir diesen Blog gestartet. Sie werden hier sehr unterschiedliche Beiträge der einzelnen insight-Mitarbeiter zu ganz unterschiedlichen Themen finden, und wir würden uns sehr freuen, wenn wir über diese Themen in einen echten Dialog mit Ihnen treten könnten. Beteiligen Sie sich über die Kommentarfunktion an den Diskussionen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung! Um die Navigation zu erleichtern, haben wir alle Beiträge einer von vier Kategorien zugeordnet: „HR-Management“  behandelt Personalthemen aus Sicht der Unternehmen, „Karriere“  gibt Denkanstöße für Bewerber, „Fokus“ beschäftigt sich mit allgemeingültige Themen – natürlich mit einem Schwerpunkt Papier/Druck/Verpackung -  und unter „inside insight“ berichten wir über Neuigkeiten aus unserer eigenen Organisation. Wir wünschen Ihnen und uns einen interessanten Blog!