Künstliche Intelligenz in der Personalberatung – Die strategische Bedeutung der Symbiose von Mensch und Maschine
Personalberatungen wollen effektiv, effizient und innovativ entlang der HR-Wertschöpfungskette arbeiten. Personalberater müssen aber heute frühzeitig Branchentrends erkennen und umsetzen, wobei der zeitnahe Einsatz zukunftsrelevanter Technologien zu einem deutlichen Wettbewerbsvorteil wird.[1] Zeitgewinne bei Routinearbeiten versus Zeitintensivierung bei zwischenmenschlicher Interaktion während des Recruiting Prozesses führenweiter...
Haben Sie noch Fragen?
„Haben Sie noch Fragen?“ Ein Klassiker im Jobinterview – Wie reagieren Sie auf diese Frage am Ende eines gut gelaufenen Vorstellungsgesprächs? Das ist eine Frage, mit der die meisten zwar rechnen, aber dennoch steigt der Blutdruck. Die Frage nach den Fragen hat aberweiter...
Arbeitgeberwechsel in der Coronakrise – ein Rückblick
Onboarding ist wie die Krönung der Verbindung zweier Menschen, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Es muss ideal sein, um eine langjährige Beziehung zu gewährleisten. Die geläufigste Definition von Onboarding ist aus „Taking on Board“ abgeleitet. Was aber, wenn die Pandemie wie ein Sturmweiter...
Eine Krise - Gott sei Dank!
Eine Krise kann auch ein gewisses Geschenk sein, denn sie legt viel von dem frei, was uns sonst verborgen bleibt. In der Krise zeigt sich, wer was kann. Die Krise sucht sich die Mächtigen (die etwas bewegen wollen) und nicht die Zuständigen. Inweiter...
Eignungsdiagnostik - Marketing vs. Wissenschaft
Und welche Farbe haben Sie? Sind sie eher der blaue Typ oder doch eher der Rote? Oder beschreiben sie sich eher als ESTJ oder INTP? Oder gehören sie eher zu der Gruppe, über die ein detailliertes Reiss Profil erstellt wurde?  Eignungsdiagnostische Tools undweiter...
Ikigai – weshalb Sie jeden Tag aufstehen
Mal ganz ehrlich: weshalb sind Sie heute morgen aufgestanden? Weil der Wecker geklingelt hat? Weil der Hund raus musste oder die Kinder zur Schule? Weil Sie Geld verdienen müssen? Das Wort „Ikigai“ stammt aus dem Japanischen und setzt sich zusammen aus iki =weiter...
Raus aus dem Rollendenken
Ein Mandant ruft an und erteilt uns den Auftrag eine strategisch wichtige Position im Unternehmen neu zu besetzen. Wir vereinbaren uns für das persönliche Briefing Gespräch und im Briefing Gespräch reden wir ausführlich über die Frage, woher der Kandidat denn kommen sollte undweiter...
„Man“ kann es nicht mehr hören!
In Interviews mit Fachkräften, aber auch Führungskräften, lerne ich oftmals „man“ kennen. „Man“ ist ein besonderes Wesen, denn es ist mal „ich“, mal „wir“ und mal „jemand anderes“. Für mich als Personalberater ist es wichtig zu sehen, welchen Anteil an einer Veränderung hatteweiter...
HR-Management
25.03.2019
Beitrag von Thomas Schmitt

GOPB Serie - Teil 2 - Das Erstgespräch

Im zweiten Teil unserer Serie zu den GOPB wollen wir uns mit dem Erst- oder Briefinggespräch befassen und damit auf den ersten Schritt im Beratungsprojekt eingehen.

Das Erstgespräch ist eine ganz wesentliche Voraussetzung für eine professionelle und effiziente Projektabwicklung und zum Gelingen eines solchen Gesprächs, müssen stets der Berater und der Auftraggeber in gleicher Weise beitragen. Auf Grund der Wichtigkeit dieses Gesprächs wird empfohlen dieses Gespräch persönlich zu führen und die Teilnehmer so zu wählen, dass man im Gespräch nicht nur ein gutes Verständnis der Gesamtsituation und der strategischen Ziele des Auftraggebers erhält, sondern auch sehr detailliert bespricht welche Anforderungen an den zukünftigen Stelleninhaber und die vakante Position an sich gestellt werden.

Doch nicht nur der Auftraggeber ist in einem solchen Erstgespräch in der Verantwortung Informationen zu liefern. Auch der Personalberater sollte auf Basis, der ihm mitgeteilten Informationen, die weitere Vorgehensweise darstellen und sehr offen auch Bedenken, die er auf Grund seiner Marktkenntnis oder Branchenerfahrung hat, äußern. In vielen Projekten stellen wir fest, dass diese konstruktiv kritische Auseinandersetzung notwendig ist, um ein realistisches Profil des Wunschkandidaten zu erstellen. Wenn es sich bei dem Erstgespräch um einen ersten gemeinsamen Termin handelt und man sich nicht bereits aus vorherigen Projekten kennt, sollte der Personalberater sich auch die Zeit nehmen seine fachliche und persönliche Kompetenz sowie sein Unternehmen genauer darzustellen. Sollte die Zusammenarbeit bereits seit längerer Zeit bestehen ist es nicht ungewöhnlich, dass in einem solchen Erstgespräch auch personalstrategische Themen, wie die Arbeitgebermarke oder die Unternehmenskultur, miteinander besprochen werden. Diese Themen werden immer häufiger in der Erstansprache von potentiellen Kandidaten wichtig und immer häufiger ist davon auszugehen, dass sich Kandidaten auch über ihren potentiellen Arbeitgeber informieren.

Zu guter Letzt wird in einem solchen Erstgespräch auch noch vereinbart, in welchem Umfang, in der Erstansprache, Informationen an Kandidaten verteilt werden sollen. Themen wie Vertraulichkeit, Black Lists,... runden das Erstgespräch ab und stellen somit sicher, dass

  • der Personalberater ein absolut klares Bild davon hat, welches Profil genau gesucht wird, welche Anforderungen an den Kandidaten gestellt werden und wie der Auftraggeber sich strategisch aufstellt. Somit liegen dem Berater alle notwendigen Informationen für eine qualifizierte und professionelle Erstansprache von Kandidaten vor.

  • der Auftraggeber den Prozess vollständig verstanden hat und genau weiß, welche Leistungen er für das vereinbarte Honorar erwarten darf. Ferner hat der Auftraggeber nach einem guten Erstgespräch eine klare und realistische Erwartungshaltung was das Profil, das Gehaltsgefüge und potentielle Herausforderungen in der Suche angeht

In der kommenden Woche wollen wir uns dann mit der konkreten Vertragsgestaltung eines Beratungsprojekts beschäftigen. Schauen Sie also auch kommende Woche wieder rein.

 
Kommentar schreiben
Ihr Name*
Ihre E-Mail*
Zeichen:
Sicherheitscode*
 
Über den Autor Thomas Schmitt
Thomas Schmitt (*1980) hat nach seinem Abschluss als Diplom – Betriebswirt in International Business Administration langjährige Berufserfahrung als Vertriebsleiter und Regionsverantwortlicher in der Wellpappen- und Faltschachtelindustrie sowie der chemischen Industrie gewonnen. Seit 2018 Managing Partner bei insight – International Management Consultants.