Eine Krise - Gott sei Dank!
Eine Krise kann auch ein gewisses Geschenk sein, denn sie legt viel von dem frei, was uns sonst verborgen bleibt. In der Krise zeigt sich, wer was kann. Die Krise sucht sich die Mächtigen (die etwas bewegen wollen) und nicht die Zuständigen. Inweiter...
Eignungsdiagnostik - Marketing vs. Wissenschaft
Und welche Farbe haben Sie? Sind sie eher der blaue Typ oder doch eher der Rote? Oder beschreiben sie sich eher als ESTJ oder INTP? Oder gehören sie eher zu der Gruppe, über die ein detailliertes Reiss Profil erstellt wurde?  Eignungsdiagnostische Tools undweiter...
Ikigai – weshalb Sie jeden Tag aufstehen
Mal ganz ehrlich: weshalb sind Sie heute morgen aufgestanden? Weil der Wecker geklingelt hat? Weil der Hund raus musste oder die Kinder zur Schule? Weil Sie Geld verdienen müssen? Das Wort „Ikigai“ stammt aus dem Japanischen und setzt sich zusammen aus iki =weiter...
Raus aus dem Rollendenken
Ein Mandant ruft an und erteilt uns den Auftrag eine strategisch wichtige Position im Unternehmen neu zu besetzen. Wir vereinbaren uns für das persönliche Briefing Gespräch und im Briefing Gespräch reden wir ausführlich über die Frage, woher der Kandidat denn kommen sollte undweiter...
„Man“ kann es nicht mehr hören!
In Interviews mit Fachkräften, aber auch Führungskräften, lerne ich oftmals „man“ kennen. „Man“ ist ein besonderes Wesen, denn es ist mal „ich“, mal „wir“ und mal „jemand anderes“. Für mich als Personalberater ist es wichtig zu sehen, welchen Anteil an einer Veränderung hatteweiter...
Die Positionsbeschreibung – Dealbreaker oder Türöffner?
Gute Kandidaten kontaktieren wir telefonisch. Oft hat derjenige gerade den Kopf nicht frei, um sich eine Stellenbeschreibung anzuhören und war auch nicht auf eine solche Ansprache vorbereitet. Sofort biete ich die Zusendung der «Job-Description» an. Und darum soll es in diesem Blog gehen.weiter...
Der Kampf des Beraters mit dem Lebenslauf
Es vergeht kein Tag, an dem uns kein Lebenslauf ins Haus flattert. Kandidaten bewerben sich proaktiv, manche wollen gerne in unsere Datenbank aufgenommen werden, andere haben eine konkrete Vakanz aus unserem Stellenmarkt im Blick. Da ist es also nicht ungewöhnlich, dass man sichweiter...
Umzug für eine Topposition – weil SIE es sich wert sind!
Für einen Recruiter gehöre ich schon zu den älteren Semestern. Da mein Vater eine Karriere im Einzelhandel verfolgte, zogen wir alle drei Jahre um und zwar quer durch Deutschland. Ich ging in verschiedene Kindergärten, Grundschulen und Gymnasien in den unterschiedlichsten Bundesländern. Auch dieweiter...
inside insight
19.11.2018
Beitrag von Thomas Schmitt

Tagung Fachverband Personalberatung

Wie Sie als Leser unseres Blogs wahrscheinlich wissen, sind wir seit vielen Jahren Mitglied im BDU - dem Bund deutscher Unternehmensberater. Mit dieser Mitgliedschaft bringen wir zum Ausdruck, dass wir uns an gewisse Standards und Selbstverpflichtungen, bei der täglichen Berufsausübung, gebunden fühlen. Die Mitgliedschaft im BDU ist für uns Ausdruck von klaren und transparenten Prozessen in unserer täglichen Arbeit, einer wirklichen Partnerschaft mit unseren Klienten und eines fairen und professionellen Umgangs mit den Bewerbern. 

Darüber hinaus erlaubt uns die Mitgliedschaft im BDU aber auch immer den Blick über den Tellerrand. Wie reagieren andere Berater auf die Herausforderungen der heutigen Zeit? Was kann man aus anderen Branchen oder von anderen Kollegen lernen? Welche neuen Themen kommen auf uns zu? Welche neuen Trends und Tools gibt es, die uns in unserer täglichen Arbeit helfen könnten? Zahlreiche Erkenntnisse in diesem Bereich, durften wir auch wieder in der vergangenen Woche auf der Herbsttagung des Fachverbands Personalberatung gewinnen. Der Fachverband Personalberatung ist ein Fachverband innerhalb des BDU. Mitglied im Fachverband wird dabei – anders als im BDU – nicht ein Unternehmen, sondern die Mitgliedschaft bezieht sich stets auf den einzelnen Berater. 

Bei der Herbsttagung wurde u.a. über den aktuellen Sachstand im Bereich DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) berichtet. Darüber hinaus wurden zahlreiche weitere Rechtsfragen, in Zusammenhang mit der täglichen Arbeit in der Personalberatung, erörtert und erklärt. Gerade diesen rechtlichen Rat habe ich als sehr hilfreich empfunden, weil es dem einzelnen Berater u. U. schwerfallen kann, stets alle Urteile und Veränderungen in der Gesetzeslandschaft im Blick zu behalten. Einen großen Teil der Agenda bestimmte das Thema Digitalisierung. Es ging u.a. um Personalberatung in Zeiten von New Work und um den Einfluss der Digitalisierung auf den Markt der Personalberatung. Wir durften zahlreiche neue Impulse mit nach Hause nehmen, die wir in den kommenden Wochen intern vertiefen wollen, um daraus die richtigen Schlüsse für unser Geschäftsmodell zu ziehen. 

 
Kommentar schreiben
Ihr Name*
Ihre E-Mail*
Zeichen:
Sicherheitscode*
 
Über den Autor Thomas Schmitt
Thomas Schmitt (*1980) hat nach seinem Abschluss als Diplom – Betriebswirt in International Business Administration langjährige Berufserfahrung als Vertriebsleiter und Regionsverantwortlicher in der Wellpappen- und Faltschachtelindustrie sowie der chemischen Industrie gewonnen. Seit 2018 Managing Partner bei insight – International Management Consultants.